Das sagen unsere Kunden

„Für mich war es wichtig, einen kompetenten Ansprechpartner zu haben, der sich um alle Belange meines pflegebedürftigen Vaters kümmert, so dass ich meiner Arbeit weiter nachgehen konnte."

Statistik

Zwei Drittel der pflegenden Angehörigen sind berufstätig


Zum Jahresende 2009 gab es in Deutschland gut 2,3 Millionen Pflegebedürftige. Von ihnen wurden mehr als zwei Drittel (69%) zu Hause betreut – ausschließlich oder teilweise durch pflegende Angehörige. Schätzungen gehen davon aus, dass von diesen pflegenden Angehörigen zwei Drittel zusätzlich berufstätig sind.

Quelle: Statistisches Bundesamt, Pflegestatistik 2009

SELBSTbestimmt leben im Alter

  mehr

Homecare-Eldercare

„Mein Motto: Mehr Lebensqualität für alle - durch gelungene Gestaltung von Pflege und Betreuung!"

Juergen Griesbeck

Jürgen Griesbeck

Produktverantwortlicher Homecare-Eldercare

Schnelle, standortübergreifende Hilfe bei Krankheit und Pflegebedürftigkeit

Immer mehr Berufstätige stehen vor der Herausforderung, Pflegeaufgaben und Beruf miteinander vereinbaren zu müssen. Unvorhersehbare Ereignisse können hier schnell für Überforderung sorgen, zum Beispiel wenn Angehörige schwer erkranken, dement werden oder nach einem Krankenhausaufenthalt auf Hilfe angewiesen sind.

 

Auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbst können in Situationen kommen, wo sie Pflegedienstleistungen oder Hilfe im Haushalt benötigen, zum Beispiel nach einem Krankenhausaufenthalt. So nehmen in Belegschaften mit steigendem Altersdurchschnitt Krankheiten wie Rückenleiden oder Herz- und Kreislauferkrankungen zu.

 

Mit unseren Homecare-Eldercare-Dienstleistungen entlasten wir Berufstätige bei Pflegeaufgaben und der Organisation und Finanzierung von Pflege und bieten psychosoziale Unterstützung. Wir nehmen ihnen die zeitaufwändige und schwierige Suche nach Betreuungslösungen ab und tragen so dazu bei, dass Fehlzeiten und „innere Abwesenheit" am Arbeitsplatz sowie das Risiko eines Burnout reduziert werden. Die Unterstützung der Beschäftigten selbst bei Krankheit oder nach einem Krankenhausaufenthalt fördert deren vollständige Genesung und verringert das Risiko eines Rückfalls.

Unsere Leistungen im Überblick

  • Individuelle Beratung zu den verschiedenen Pflegelösungen, je nach Wunsch telefonisch oder persönlich
  • Umfassende Beratung zu allen Fragen der Finanzierung von Pflege
  • Vermittlung von Betreuungs- und Hauspersonal
  • Vermittlung von ambulanten Diensten und Heimplätzen
  • Hilfe beim Umgang mit Krankheit, Behinderung und Pflegebedürftigkeit eines Angehörigen, insbesondere bei Demenz
  • 24-Stunden-Hotline für akute Krisen
  • Standortübergreifender Service
  • Seminare und Vorträge für Belegschaften und Führungskräfte

Seminar zu Pflegebedürftigkeit

Pflegebedürftig – was nun?

Die Pflegebedürftigkeit eines Angehörigen wirft oft viele Fragen auf: Wie kann die Pflege organisiert werden? Welche Entlastungsmöglichkeiten gibt es? Welche Kosten werden von Pflegekassen und anderen Trägern übernommen? 

  mehr

Seminar zu Demenz

Verrücktheiten im Alter – Umgang mit Demenz

Wenn ein Familienmitglied an Demenz leidet, ist das für Angehörige oft sehr belastend. Menschen, die bisher vertraut waren, sind kaum wiederzuerkennen, viele brauchen Betreuung rund um die Uhr. Wir informieren über die Hintergründe der Krankheit, den Umgang mit betroffenen Personen sowie über Unterstützungsangebote. 

  mehr